Der erste Kurs mit 8 Müttern von Kindern von circa zwei bis fünf Jahren neigt sich so laaangsam dem Ende zu.
Es war eine spannende Zeit für mich und die Mütter.
Welche Werte wurden in meiner Familie gelebt? Welche Werte lebe ich heute? Und welche MÖCHTE ich wirklich leben? Was hängt mir noch in den Knochen aus meiner Kindheit, was mich daran hindert, mich wirklich auf mein Kind einzulassen? Wie kann ich ganz praktisch, mit Humor und Ideenreichtum die klassischen Konflikt-Situationen mit meinem Kind anders gestalten?

Es haben auch einige Themen Raum gefunden, die vorher nicht so geplant gewesen waren, beispielsweise wie man anderen Menschen begegnen kann, die sich in den Umgang mit den Kindern einmischen. Wie kann ich Streite zwischen Kindern begleiten, ohne in „Täter“ und „Opfer“ zu einzuteilen und selbst ständig in die Rolle des Richters gezwungen zu werden? Gibt es andere, zufrieden machende Formen der Konfliktbegleitung?

Ab dem 13. Januar startet nun der neue Kurs. An sechs Freitagen von 19 bis 21 Uhr lade ich dazu ein, die Beziehung zu Ihren Kindern bewusst zu gestalten, sich darüber bewusst zu werden, wer mit welchen Erziehungsmethoden alles so miterzieht und was für eine Mutter oder was für ein Vater Sie wirklich sein möchten. Sie erhalten viele Informationen aus Hirnforschung und Entwicklungspsychologie, warum sich Ihre Kinder im Kleinkindalter auf bestimmte Art verhalten, denn eine andere Haltung beginnt damit, Verständnis zu entwickeln: Für den anderen und für sich selbst.

Einige Teilnehmer haben sich bereits angemeldet, aber es sind noch mehrere Plätze frei.


Antworten auf die häufigsten Fragen:

– Die Kurszeit lässt sich nicht verändern, da dies die Raumplanung der Elternschule nicht zulässt. Wenn für die Mehrheit der Teilnehmer ein Beginn um 19.30h günstiger wäre, könnte die Zeit um eine halbe Stunde nach hinten (oder gegebenenfalls auch nach vorne) verschoben werden.
– Babys können gerne mitgenommen werden (Wickeltisch, Stillkissen und Gymnastikbälle sind vorhanden).
– Die Kursgebühr gilt pro Teilnehmer. Nach Absprache kann die Kursgebühr in bis zu drei monatlichen Raten gezahlt werden.

Haben Sie eine Frage, die ich hier nicht beantwortet habe? Dann schreiben Sie mich an oder hinterlassen einen Kommentar unter meinem Artikel.

Ich habe das Glück, das eine Kurs-Teilnehmerin in ihrem Blog „Frieda Friedlich“ über meinen Kurs berichtet. Wer noch überlegt, ob der Kurs sich für ihn lohnt, kann ja mal reinlesen und sich überzeugen lassen. 😉
http://frieda-friedlich.de/page/9/

Eine Mutter sagte im letzten Kurs, dass sie es so toll fände, dass sie einmal die Woche einen Termin nur für sich hat. Ihr Mann kriegt das mit den Kindern nun gut hin und deshalb denkt sie darüber nach, diesen Termin als Zeit für sich einfach beizubehalten. Eine wunderbare Idee!!

Alle Fragen beantwortet? Lust darauf andere Eltern und neue Ideen für Ihren Umgang mit Ihrem Kind kennenzulernen?

Dann:

 

 

 

Shares:


Kostenloses Kennenlern-Gespräch

Mein Beitrag hat Sie berührt? Sie möchten gerne über IHRE Familiensituation sprechen?

Tragen Sie sich hier für ein kostenloses Telefonat zum Kennenlernen ein.

Ich freue mich auf Sie!

 


 

Natascha Makoschey (33) hat einen 8-jährigen Sohn und arbeitet als Kinderkrankenschwester in der Geburtshilfe. Wenn sie nicht gerade Bücher liest, zwangsweise Uno spielt oder darüber nachdenken muss, welchen Pokémon sie am liebsten mag, dann quatscht, strickt oder singt sie.